Eigenheim

Die besten Tipps für kleine Badezimmer

Ganz egal ob klein oder groß, viel oder wenig Platz – im Badezimmer sollte immer eine angenehme Atmosphäre herrschen, damit man sich entspannen und runterkommen kann. Jeder braucht einen Ort der Ruhe und Entspannung und deshalb ist es auch so wichtig, dass hier kein Chaos herrscht. Generell braucht man viel Stauraum, damit es immer ordentlich aussieht. Der Waschbeckenunterschrank bietet hier ideale Möglichkeiten, die jeder für sich nutzen sollte. Einen Badezimmerunterschrank 80 cm oder kleiner bietet unglaublich viel Platz und Raum für alles, was ansonsten im Weg herumstehen würde. Im Badezimmer können generell immer Nischen genutzt werden. Wenn es als Stellplatz für die Waschmaschine zu eng wird, sollte man Ablagen hinbauen oder auf schmale Regale zurückgreifen. Das ist immer super für Handtücher und andere Gegenstände, die man im Badezimmer eben braucht. Einzelne Boards oder Einbauregale müssen immer passgenau gewählt werden, damit es zu sauberen und glatten Abschlüssen kommt.

Alleine aus Sicherheitsgründen sollte es Pflicht sein, saubere Abschlüsse zu wählen. Überstehende Ecken führen auf Dauer immer zu Verletzungen, insbesondere dann, wenn Kinder im Haus wohnen. Nischen können auch in Stufen genutzt werden, wie durch einen Abfalleimer und Wäschepuff, der unter einem hängenden Regal Platz findet. In kleinen Badezimmern ist dies die ideale Lösung. Badezimmer werden zu einem echten Highlight, wenn man die Kleinigkeiten beachtet. Das Zen Waschbecken kann aus Kupfer sein und kann demnach nicht mehr übersehen werden. Aber auch individuelle Mosaik aus winzigen Steinen kommen immer besonders gut an. Man sollte sich ein besonderes Lieblingsstück aussuchen, das man in Szene setzen kann und das dann immer und überall betont wird.

Der Rest muss dann darauf abgestimmt werden. Handtücher sollten immer dekorativ gefaltet werden. Rollen ist eine super Möglichkeit und sieht dabei noch super gut aus. Unzählige Duschgels und Schäume können ebenfalls einen guten Platz finden, indem man dekorative Boxen kauft und gekonnt platziert. Bäder ohne Fenster sind leider keine Seltenheit, aber auch hier hat man die Möglichkeit für mehr Licht zu sorgen, indem man auf Spots zurückgreift und das Badezimmer generell sehr hell einrichtet. Man kann außerdem mit Wandbildern arbeiten, auf die man dann schauen kann, wenn man schon keinen Blick in die Freiheit genießen kann. Prinzipiell kann also jedes Bad zu einer echten Wohlfühloase werden, wenn man sich ein bisschen Mühe gibt.