Rezepte

Nougat Pralinen selbst machen

Nougat, Eiskonfekt und Trüffel werden gerne der gleichen Produktgruppe zugeordnet, allerdings ist es eigentlich so, dass man einige Unterscheidungen treffen muss. Insbesondere dann, wenn man Pralinen selbst herstellen möchte, muss man die Unterschiede genau kennen. Die glatte, braune Rohmasse zählt zwar immer zur Zuckerware, aber wenn man sich das Ganze dann genauer anschaut, wird man die Unterschiede schnell erkennen.

Nougat und Trüffel sind weicher als Schokolade, was man schon beim reinbeißen merken wird. Bei normaler Raumtemperatur ist Eiskonfekt sehr weich und wird immer recht kühl verzehrt. Schokoladenarten werden gemäß der Kakao Verordnung nur in kleinen 20 Gramm Stücken verkauft. Nugat lebt von seinem recht hohen Anteil an Nüssen und Mandel. Es gibt ihn dunkel oder hell, süß und herb, allerdings ist Sahne Nugat am beliebtesten. Dieser besteht zu mindestens 5,5% aus Milchfett. Normalerweise enthält Nugat auch Kakaobestandteile, allerdings fehlen diese bei gesüßtem Nussmus ganz.

Besonders gut eignet sich Nugat zum Befüllen von Pralinen oder Schokolade. Schichtnugat ist ebenfalls sehr beliebt. Das Pendant zu Nugat ist Trüffel, die einen sehr zarten Schmelz hat. Man kann hier zwischen Schokolade und Nugat abgrenzen, allerdings ist dies nicht si einfach. Der Hauptbestandteil von Trüffel ist Schokolade, Butter und Sahne. Zudem kommen alkoholische Zusätze in die Trüffenprodukte, was man vor allem von dem Champagner Trüffel kennt. Eiskonfekt erkennt man an seinem hohen Kokosfett-Anteil, das einen kühlenden Schmelzeffekt verursacht. Das Kokosfett ist ungehärtet, sodass beim Schmelzvorgang sehr viel Energie verbraucht wird. Eiskonfekt wird als besonders kühlend auf der Zunge empfunden, da dieses dem Mund beim Schmelzen die Wärme entzieht.

Durch den Zusatz von Traubenzucker wird der ganze Effekt noch mal verstärkt. Bei allen drei Produkten ist stets Zucker die Grundlage und die Fette sind unterschiedlich. Nugat enthält zum Beispiel auch Nussöl und Trüffelmasse eher Sahne, Butter und Kondensmilch. Die meisten werden sich nun fragen, wie man diese drei köstlichen Massen herstellt. Generell muss man nicht viel mehr machen als bei Schokoladen. Erst einmal muss alles geknetet werden und dann kann es durch die Engspalte von Walzwerken gerieben werden, damit es die Körnung erhält, die notwendig ist.

Die Kakaomasse kann ebenfalls in die Knetmaschine, wenn gewünscht. Danach muss das restliche fett hinzugesetzt werden, damit man die Masse in die Form gießen kann. Nachdem die Würfel oder andere Formen dann fest sind, kann man sie in Alufolie packen und auskühlen lassen. Charakteristisch ist immer der Anteil an Kakao. Die Produktion von Eiskonfekt, Nugat und Trüffel hängt also stets von der Verbreitung des Kakaos ab. Nun habt Ihr genügend Wissen um Pralinen selbst machen zu können.